Mac OS X 10.6.4 steht zur Verfügung

Das 10.6.4 Update wird allen Benutzern von Mac OS X Snow Leopard empfohlen. Es enthält Safari 5 sowie allgemeine Fehlerbehebungen für das Betriebssystem zur Optimierung der Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Macs, einschließlich Fehlerbehebungen für:
Ein Problem, das verursacht, dass die Tastatur oder das Trackpad nicht mehr reagiert
Ein Problem, das einige Adobe Creative Suite 3-Programme möglicherweise am Öffnen hindert
Probleme beim Kopieren, Umbenennen und Löschen von Dateien auf SMB-Dateiservern
Verbesserte Zuverlässigkeit von VPN-Verbindungen
Ein Problem bei der Wiedergabe mit dem DVD Player, wenn Good Quality Deinterlacing verwendet wird
Probleme beim Bearbeiten von Fotos in iPhoto oder Aperture im Vollbildmodus
Verbesserte Kompatibilität mit einigen Braille-Bildschirmen
Ausführliche Informationen zu diesem Update erhalten Sie unter: http://support.apple.com/kb/HT4150?viewlocale=de_DE.
Informationen zum Sicherheitsinhalt dieses Updates finden Sie unter: http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE.

iTunes 9.2 verfügbar

iTunes 9.2 enthält mehrere neue Funktionen und Verbesserungen, einschließlich:

  • Synchronisieren mit iPhone 4, damit Sie Ihre Lieblingsmusik, Filme, Fernsehsendungen, Bücher und mehr auch unterwegs genießen können
  • Synchronisieren und Lesen von Büchern auf dem iPhone oder iPod touch mit iOS 4 sowie iBooks 1.1
  • Verwalten und Synchronisieren Ihrer PDF-Dokumente als Bücher. Lesen Sie PDFs mit iBooks 1.1 auf dem iPad sowie auf jedem iPhone oder iPod touch mit iOS 4
  • Organisieren Sie Ihre Apps auf den Home-Bildschirmen des iOS 4 in Ordnern mithilfe von iTunes
  • Schnelleres Erstellen von Sicherungskopien beim Synchronisieren eines iPhone oder iPod touch mit iOS 4
  • Durch Verbesserungen bei den CD-Covers werden Bilder beim Erkunden Ihrer Mediathek schneller angezeigt

Informationen zum Sicherheitsinhalt dieses Updates finden Sie unter: http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE

Neuer Mac mini im Detail

Endlich wurde der Mac mini aktualisiert, der zum Vorgänger deutlich schlankere mini bietet folgende Neuigkeiten:

  • Schlankeres Gehäuse trotz integriertem Netzteil
  • Der Standard Mac mini bietet ein 2,4 Gigahertz Core 2 Duo-Prozessor, optional gibt es auch einen 2,66 Gigahertz-Prozessor, allerdings werden noch die alten Prozessoren verbaut. Also nix mit i3- oder i5-Prozessor.
  • Arbeitsspeicher: Hier gibt es eigentlich keine grossen Veränderungen, aber man kommt nun deutlich einfacher an die Bausteine zum austauschen heran.
  • HDMI-Anschluss

Der Preis des neuen Mac mini beträgt 809 Euro, was im Vergleich zu seinen Vorgängern (549 EUR) ein erheblicher Anstieg ist.

Safari 5.0 verfügbar

Seit heute Nacht ist die neue Version von Safari verfügbar.

Dieses Update enthält neue Funktionen, einschließlich:

Safari-Reader: Klicken Sie auf das neue Reader-Symbol, um Artikel im Web in einer übersichtlichen Seitendarstellung anzuzeigen.
Verbesserte Leistung: Safari 5 führt JavaScript bis zu 25 % schneller aus als Safari 4. Verbesserte Cache-Speicherung von Webseiten und DNS-Prefetching ermöglichen schnelleres Surfen.
Suchoption „Bing“: Neben Google und Yahoo! ist Bing als Option für das Suchfeld in Safari verfügbar.
Verbesserte Unterstützung für HTML5: Safari unterstützt über ein Dutzend neue HTML5-Funktionen, einschließlich Geolocation, Vollbildmodus für HTML5-Video, erweiterte Untertitel für HTML5-Video, neue strukturierende Elemente (article, aside, footer, header, hgroup, nav und section), HTML5 AJAX-Verlauf, EventSource, WebSocket, HTML5-Attribut „draggable“, HTML5-Formularvalidierung und HTML5 Ruby.
Safari-Entwicklerwerkzeuge: Im neuen Timeline-Bereich der Webinformationen werden die Interaktion von Safari mit Websites und die zu optimierenden Bereiche angezeigt. Neue Tastaturkurzbefehle ermöglichen einen schnelleren Wechsel zwischen Bereichen.
Weitere Verbesserungen sind u. a.:

Intelligentes Adressfeld: Das intelligente Adressfeld findet nun Übereinstimmungen zwischen Ihrer Eingabe und den Webseitentiteln im Verlauf und den Lesezeichen sowie beliebigen Teilen der URLs.
Einstellung „Tabs“: Neue Webseiten werden automatisch in Tabs anstatt in separaten Fenstern geöffnet.
Hardwarebeschleunigung für Windows: Nutzen Sie die Leistung Ihres Grafikprozessors, um Medien und Effekte auf dem PC oder Mac flüssig darzustellen.
Suchverlauf mit Datum: Die neue Datumsanzeige in der Verlaufssuche zeigt an, wann Webseiten besucht wurden.
Taste für Top Sites/Verlauf: Mit der neuen Taste, die in jeder Darstellung oben angezeigt wird, können Sie schnell zwischen Top Sites und der Verlaufssuche wechseln.
Symbol für privates Surfen: Wenn „Privates Surfen“ aktiviert ist, wird ein Symbol für „Privat“ im intelligenten Adressfeld angezeigt. Klicken Sie auf das Symbol, um „Privates Surfen“ zu deaktivieren.
DNS-Prefetching: Safari sucht auf Webseiten die Adressen von Links und kann diese Seiten somit schneller laden.
Verbesserte Cache-Speicherung von Webseiten: Safari kann zusätzliche Webseitentypen zum Cache hinzufügen, sodass die Webseiten schnell geladen werden.
XSS Auditor: Safari kann potenziell nicht vertrauenswürdige Skripts, die bei Cross-Site-Scripting-Angriffen (XSS) verwendet werden, filtern.
Verbesserte Unterstützung für JavaScript: Mit Safari werden die Geschwindigkeit und Sicherheit von Webprogrammen, die JavaScript Object Notation (JSON) verwenden, verbessert.
Weitere Informationen zu Fehlerbehebungen, die die Leistung, Stabilität und Kompatibilität verbessern, erhalten Sie unter: http://support.apple.com/kb/HT4134?viewlocale=de_DE

Informationen zu den Sicherheitsupdates erhalten Sie unter: http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE