Mac OS X 10.6.4 steht zur Verfügung

Das 10.6.4 Update wird allen Benutzern von Mac OS X Snow Leopard empfohlen. Es enthält Safari 5 sowie allgemeine Fehlerbehebungen für das Betriebssystem zur Optimierung der Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Macs, einschließlich Fehlerbehebungen für:
Ein Problem, das verursacht, dass die Tastatur oder das Trackpad nicht mehr reagiert
Ein Problem, das einige Adobe Creative Suite 3-Programme möglicherweise am Öffnen hindert
Probleme beim Kopieren, Umbenennen und Löschen von Dateien auf SMB-Dateiservern
Verbesserte Zuverlässigkeit von VPN-Verbindungen
Ein Problem bei der Wiedergabe mit dem DVD Player, wenn Good Quality Deinterlacing verwendet wird
Probleme beim Bearbeiten von Fotos in iPhoto oder Aperture im Vollbildmodus
Verbesserte Kompatibilität mit einigen Braille-Bildschirmen
Ausführliche Informationen zu diesem Update erhalten Sie unter: http://support.apple.com/kb/HT4150?viewlocale=de_DE.
Informationen zum Sicherheitsinhalt dieses Updates finden Sie unter: http://support.apple.com/kb/HT1222?viewlocale=de_DE.

Apple will Sicherheitslücke in Safari nicht schließen

Der Sicherheitsexperte Nitesh Dhanjani hatte den Apple im Mai 2008 auf eine Sicherheitslücke hingewiesen, die es Angreifern ermöglicht, Schadsoftware auf den infizierten Rechner zu laden.

Bei der Windows Version von Safari  hat Apple die Lücke geschlossen, für den Mac lehnt der Hersteller eine Schließung der Lücke aus Gründen der Benutzerfreundlichkeit ab.

Bei der “Carpet Bomb”-Attacke wird während der User eine Internetseite besucht, Dateien ohne dass der Anwender den Download genehmigen muss heruntergeladen. Bei Browsern wie FIrefox, Opera etc. wird dieser Download nur nach einer Bestätigung herunter geladen.

Bisher ist es zwar noch nicht gelungen, über diese Sicherheitslücke Schadsoftware einzuschleusen, allersings macht mich so eine Politik trotzdem etwas stutzig.