Skip to main content

iTunes Store gehackt

Der iTunes Store wurde von einem Hacker angegriffen. Japanischen Mangas wurden in den AppStore hoch geladen und an vorderster Stelle angezeigt.  Alle Apps konnte Apple auf einen Entwickler zurückführen. Vom Angriff auf den iTunes Store sollen auch Benutzer-Accounts betroffen sein.

Mehr dazu gibts hier

Apple und Adobe hustle geht weiter

Adobe schaltet eine Website, die zeigt, welche Seiten sich auf Smartphones mit der Mobil-Version des Flash-Players anzeigen lassen und versucht damit die “iPad ready”-Seite von Apple zu kontern. Irgendwie süß das ganze….

Bisheriger Verlauf:

adobe-ceo-antwortet-auf-steve-jobs-offenen-brief
steve-jobs-gedanken-zu-flash
adobe-entwickelt-iphone-unterstutzung-von-flash-nicht-weiter
ipad-ready-apple-bewirbt-webseiten-ohne-flash